1920x640_corona_infos.jpg
CoronaCorona

Sie befinden sich hier:

    Corona-Pandemie

    Landesschule fährt langsam wieder hoch

    Die Corona-Einschränkungen werden schrittweise gelockert, und auch an der DRK-Landesschule startet wieder Schulbetrieb mit Präsenz-Unterricht – vorläufig allerdings noch sehr eingeschränkt.

    Erste Veranstaltungen sind diese Woche gestartet, am 4. Mai: Seither werden angehende Rettungshelfer, Rettungssanitäter und Rettungssanitäterinnen wieder live unterrichtet. Sie hatten während der vergangenen Wochen an einem Blendend-Learning-Format teilgenommen, also ausschließlich online gelernt. Seit dem 4. Mai 2020 gibt es nun wieder erste Präsenz-Termine.

    Persönlichen Unterricht in der Schule ist auch für angehenden Disponenten auf integrierten Leitstellen dran: Sie sind, nach Wochen des Online-Schoolings, ebenfalls am 4. Mai in die Präsenzphase gestartet.

    Eine Woche später, ab 11. Mai, wird es auch für die Notfallsanitäter-Klassen wieder losgehen mit Unterricht vor Ort. Sie werden aktuell noch für eine weitere Woche per Online-Schooling betreut.

    Für das Ehrenamt im Bereich der Rotkreuzdienste wird es vorerst noch keine Veranstaltungen an den Bildungsstandorten der Landesschule geben: Die Seminare für den Mai 2020 sind noch einmal abgesagt worden, in Absprache mit der Landesbereitschaftsleitung.

    Somit läuft der Schulbetrieb an den elf Standorten der DRK-Landesschule in den kommenden Wochen nach und nach wieder an, allerdings deutlich eingeschränkt. Und unter großen Sicherheitsvorkehrungen: Die DRK-Landesschule hat für die Präsenzphasen ein umfassendes Hygienekonzept erstellt. So will sie ihre Lernenden und die Lehrenden maximal schützen.

    Die wichtigen Weichenstellungen kommen dabei aus dem Sozialministerium: die Regelungen für die Schulen im Gesundheitswesen. Das Land unterscheidet klar zwischen öffentlichen Schulen und Rettungsdienstschulen. An den öffentlichen Schulen bleibt der normale Unterrichtsbetrieb noch bis einschließlich 15. Juni untersagt. Die einzige Ausnahme sind Klassen, die sich auf Prüfungen vorbereiten. Sie werden unterrichtet, allerdings unter strengen Auflagen zum Infektionsschutz. Anders ist es für die Rettungsdienstschulen: „Der Unterrichtsbetrieb sowie die Durchführung von Prüfungen an Pflegeschulen, an Schulen für Gesundheitsfachberufe (...) im Zuständigkeitsbereich des Sozialministeriums und für Tätigkeiten im Rettungsdienst sind gestattet (…).“ Darüber hat sich die DRK-Landesschule auch mit dem Regierungspräsidium Karlsruhe abgestimmt.

    „Das Ziel ist, dass wir den Schulbetrieb in den kommenden Wochen schrittweise wieder aufnehmen“, sagt der Gesamtschulleiter der DRK-Landesschule, Rico Kuhnke. „Wo immer es möglich ist, unterrichten wir die Schüler wieder in Präsenzform. Die Planung für Mai 2020 steht jetzt, in den nächsten Tagen wollen wir auch den Juni planen.“ Immer mitgedacht wird die Option, dass der Schulbetrieb doch noch einmal eingeschränkt werden muss und die Schülerinnen und Schüler wieder ins Online-Schooling wechseln. Deswegen konzentriert man sich in den Präsenzphasen von Anfang an stark auf die Praxis, auf Fallbeispiele und Skilltrainings – denn theoretisches Wissen lässt sich besser in Onlinephasen vermitteln.

    Stand: 05.05.2020, 08:00 Uhr


    Bitte beachtet die laufend aktualisierten Infos der Behörden: