1920x640px_peh.jpg stock.adobe.com
PEH geht Online – Erste Hilfe digitalPEH geht Online – Erste Hilfe digital

PEH geht Online – Erste Hilfe digital

Klaus Schumacher

Telefon 07445 8512-582
k.schumacher(at)drk-ls.de 

Jetzt neu: Online-Fortbildungen für EH-Ausbildungskräfte

Die DRK-Landesschule bietet in Zeiten der Pandemie Online-Fortbildungen an, um Lehrberechtigungen zu verlängern. Diese speziellen Fortbildungen bestehen aus zwei Bausteinen: E-Learning und Online-Unterricht. Vier Themen mit je vier Unterrichtseinheiten sind zusammengestellt worden. Im E-Learning geht es darum, nicht nur seine Kenntnisse aufzufrischen, sondern diese auch zu vertiefen. Beim Online-Unterricht werden die Arbeitsaufträge aus dem E-Learning besprochen und der Transfer in die Unterrichtstätigkeit möglich gemacht.

  • Kreislaufstörungen

    Im E-Learning wird spezielles Grundwissen zu Herz und Kreislauf aufgefrischt sowie jenes zu Regelmechanismen vertieft. Neben der Regulation als Schwerpunkt erfahren Sie Tiefgründiges zu Rezeptoren-Wirkungen und Medikamenten. Erfahren Sie, was Sie schon immer über Orthostase und Hypertonie wissen wollten. Entwickeln Sie Fallbeispiele, die Sie in Ihren Unterricht integrieren können.

  • Medieneinsatz

    Von der Idee zur Realisierung: Wie kann ich visuelle Medien gekonnt planen und gestalten? Was muss ich beim Medieneinsatz beachten? Wie gelingt es mir, mit einfachen Möglichkeiten peppige Visualisierungen spontan zu erstellen? Das E-Learning gibt dazu Antworten. Planen Sie konkrete Visualisierungen, die Sie in Ihrem Unterricht zukünftig verwenden können.

  • Methodenwahl

    Welche originelle Methode kann ich zum Einstieg in den Lehrgang verwenden, um das Eis zu brechen? Mit welchen Methoden kann ich Inhalte erarbeiten? Wie kann ich den Transfer in die Notfallsituation lernfördernd gestalten? Planen Sie eine Feedbackmethode für eine konkrete Lernsituation. Wie haben Sie seither Reflexionen am Ende von Lernsequenzen gestaltet? Das E-Learning-Modul gibt Ihnen viele Informationen und vielleicht auch neue Impulse für Ihre Methodenwahl.

  • Alkoholkrankheit

    Im E-Learning erfahren Sie, wie die Wirkung von Alkohol auf den Köper zustande kommt. Welche Gefahren bestehen bei alkoholisierten Betroffenen? Worauf müssen Ersthelfende achten? Wie kann ich dieses Randthema der Ersten Hilfe in entsprechenden Lernsituationen einbringen? Freuen Sie sich auf viele Informationen und Impulse für Ihre Tätigkeit als EH-Ausbildungskraft.

Bitte beachten

Online-Unterricht
Allen E-Learnings schließt sich ein Online-Präsenz-Unterricht an. Darin werden die Ergebnisse der E-Learning-Phase besprochen, Aspekte des Lernens Erwachsener thematisiert und die Arbeitsergebnisse auf die Unterrichtstätigkeit übertragen. Außerdem gibt es Informationen zum DGUV-Pilotprojekt und Lehrberechtigungen.

Wer?
Ausbildungskräfte im Erste-Hilfe-Programm mit gültiger Lehrberechtigung, Voraussetzung ist die Lehrberechtigung Erste Hilfe.

Wo?
Online (E-Learning und Video-Unterricht), insgesamt vier Unterrichtseinheiten. Die Arbeitsergebnisse des E-Learnings sowie das Zertifikat über die Teilnahme müssen beim anschließenden Video-Unterricht in digitaler Form vorliegen.

Wann?
Über 50 Termine sind von Februar bis Juli geplant. Buchbar über den jeweiligen Kreisverband auf Caruso (Suchbegriff PEH).

Ablauf, Anmeldung, Kosten
Anmeldungen nehmen die zuständigen DRK-Kreisverbände entgegen. Die Kosten für die Teilnahme an den Seminaren belaufen sich auf jeweils 35 Euro.

  1. Anmeldung durch den zuständigen Kreisverband über Caruso (Tipp: Suchbegriff „PEH“, Ergebnisse sortieren)
  2. Einladung ca. 4 Wochen vorher mit Lerncampus-Webcode für die erste Lernphase
  3. 1. Lernphase, Selbstorganisiertes Lernen (E-Learning auf Lerncampus, Lernfilme, Arbeitsaufträge, Teil-Zertifikat)
  4. Information per E-Mail: Zugangsdaten für die  zweite Lernphase
  5. 2. Lernphase, Live-Online-Präsenz (Videokonferenz, Reflexion des selbstorganisierten Lernens, Arbeitsaufträge, Anwendung im Arbeitsfeld)
  6. Zusendung der Teilnahmebescheinigungen (eine Gesamt-Bescheinigung) an TN, Kopie an den zuständigen Kreisverband

Technik
Der Einsatz von elektronischen Endgeräten (PC, Notebook, Tablet, …) und eine gute Internet-Verbindung ist Voraussetzung zur Teilnahme.