1920x640_be_villingen-schwenningen_fotolia_bbsferrari.jpg Foto: fotolia_bbsferrari
Villingen-SchwenningenVillingen-Schwenningen

Sie befinden sich hier:

  1. Die Landesschule
  2. Bildungseinrichtungen
  3. Villingen-Schwenningen

Willkommen in Villingen-Schwenningen

Standort Villingen-Schwenningen

Albert-Schweitzer-Straße 18
78050 Villingen-Schwenningen
Telefon 07445 8512-740
servicecenter@drk-ls.de

Die Bildungseinrichtung Villingen-Schwenningen ist als regionaler Standort im Schwarzwald-Baar-Kreis im Oktober 2018 etabliert worden. Die Bildungseinrichtung wurde durch den DRK-Landesverband Badisches Rotes Kreuz gebaut und steht unweit des Schwarzwald-Baar-Klinikums direkt zwischen Villingen und Schwenningen.

 

Mit dem Standort Villingen-Schwenningen wurde die elfte und somit planerisch letzte Bildungseinrichtung der DRK-Landesschule Baden-Württemberg eröffnet. 24 Schülerinnen und Schüler begannen im Oktober 2018 ihre Ausbildung zum Notfallsanitäter. In den Jahren darauf folgte je eine Notfallsanitäter-Klasse mit maximal 25 Schülern.

Villingen-Schwenningen verfügt als sogenanntes Oberzentrum und größte Stadt zwischen Tübingen und Freiburg über ein Krankenhaus der Maximalversorgung und einem modernen Rettungsdienst. Neben dem neuen Klinikum befinden sich eine moderne integrierte Rettungsleitstelle und der 24-Stunden-Luftrettungsstandort Christoph 11 in unmittelbarer Nähe zur Bildungseinrichtung.

Die Stadt Villingen-Schwenningen will sich als Medizin-, Wirtschafts- und Hochschulstandort etablieren. Und so liegt es auf der Hand, dass sich die DRK-Landesschule bei dieser Zielsetzung in Form verschiedener Kooperationen aktiv einbringt. 2018 konnte in gemeinsamer Kooperation der Landesschule, dem Klinikum und der Hochschule Furtwangen ein Pilotprojekt zum Thema „Simulation in der Notfallsanitäterausbildung“ durchgeführt werden.

Hierbei wurden 18 Schüler durch Ärzte und Instruktoren für den praktischen Anteil „Pädiatrie und Geburtshilfe 40h“ ausgebildet. Ziel dieses Projekts ist es, Krankenhäuser zu entlasten und gezielte Anteile aus Anästhesie und Pädiatrie an einem speziell dafür konzipierten Simulationszentrum zu simulieren.

Auch Simulationskurse zum Thema Anästhesie werden mittlerweile als Ergänzung zur praktischen Ausbildung im Krankenhaus angeboten. Diese Form des Trainings bewährte sich auch insbesondere während der Pandemie. Mittlerweile werden fast 200 Schülerinnen und Schüler aus ganz Baden-Württemberg pro Jahr simulationsbasiert geschult.

Die simulationsbasierte Ausbildung spielt aber auch bei angehenden Notärzten eine Rolle. Neben den Notarztkursen Villingen-Schwenningen und Freiburg, die acht Tage dauern, werden sogenannte NA-SIM-25-Kurse angeboten. In diesen können angehende Notärzte die Hälfte ihrer notwendigen 50 Notfalleinsätze in einem Simulationskurs absolvieren.

Natürlich sind auch die Ehrenamtlichen zu Fort- und Weiterbildungen regelmäßig an der Bildungseinrichtung-Villingen Schwenningen zu Gast.

Informationen zum Standort